SCHIMMELMESSGERÄT



Wozu sind Schimmelmessgeräte gut?
Schätzungen zufolge sind mehr als 10% der deutschen Wohnungen von Schimmelsporen befallen. Wer häufig über Kopfschmerzen, Atemprobleme, Schleimhautreizungen oder unter anderen Symptomen leidet, ohne die Ursache zu kennen, der sollte die eigenen vier Waände mal auf Schimmelbefall untersuchen! Wer Schimmel in der Wohnung / im Haus hat und zu spät mit der Entfernung beginnt, der riskiert neben gravierenden Gesundheitsschäden auch massive und irreparable Schäden am Gebäude!

Was kann nun ein Schimmelmessgerät leisten?



Schimmelmessgeräte ermitteln den sogenannten Aw-Wert im Raum. Dieser Wert bezieht sich auf die relative Luftfeuchtigkeit in bzw. an einer Wand. Gute Geräte messen zudem auch die Luftfeuchtigkeit im Raum sowie die Raumtemperatur. Alle Werte liefern Rückschlüsse auf das Raumklima. Zeigt das Messgerät Werte außerhalb des Wohlfühlklimas und damit Schimmelgefahr an, so kann man schnell reagieren und so den Schimmelbefall reduzieren bzw. von vornherein vermeiden!

Die Handhabung eines Schimmelmessgeräts ist denkbar einfach. Nach dem Einlegen der Batterien startet das Gerät mit der Kalibrierung der Sensoren. Grüne, gelbe und rote Lichtsignale zeigen an, ob Schimmelgefahr besteht. Man muss das Gerät allerdings über einen längeren Zeitraum betreiben, um Verfälschungen auszuschließen (z.B. durch Wasserdampf vom Kochen oder Duschen).